Wie letztes Jahr luden wir zum mobilen Weihnachtsbaum-Radeln ein.  Mit der vorweihnachtlichen Radtour durch Köln konnten wir wieder demonstrieren, wie nachhaltige Mobilität aussehen kann:  Jede(r) kann nicht nur Weihnachtsbäume, sondern Tische, Teekannen und mehrere Liter köstlichen Weihnachtspunsch plus Musikanlage ohne Abgase durch die Stadt transportieren. Dieser „mobile Weihnachtsmarkt“ hat bereits kölsche Tradition: Letztes Jahr radelten die RADKOMM gemeinsam mit vielen Radaktivist*innen, die sich für die Volksinitiative „Aufbruch Fahhrad“ engagierten. Und heute sind sie auch noch alle dabei: Denn die neun Forderungen der Volksinitiative sollen nun in ein NRW Radgesetz münden, was wir weiterhin genau beobachten werden. Da simmer dabei!

Trotz Regen und kaltem Wind waren wir 50 Radaktvist*innen, die den mobilen Weihnachtsbaum von Köln Ehrenfeld in die Innenstadt transportiert haben. Unterwegs klatschten Passant*innen aufmunternd der fahrenden Weihnachts-Fahrrad-Demo zu. Handys wurden gezückt, um die klingelnde, kritische Masse auf der Strasse abzulichten. Foto-Stars waren natürlich unsere ganz kleinen Radfahrer*innen, die mit gerade mal drei Jahren schon mitradelten. Das haben wir unserem Mit-Veranstalter, der Kidical Mass, zu verdanken, die mit RADKOMM diesmal den mobilen Weihnachtsbaum gemeinsam organisierte.
Danke auch an den Bürgerverein Kölner Eigelstein, der unsere Aktion mit vielen Litern Glühpunsch unterstützte! Danke an die Polizei, die uns sicher begleitete. Und Danke an alle, die mitgefahren sind und die sich weiterhin mit dem „Aufbruch Fahrrad“ engagieren und an alle, die mit uns den Erfolg von Aufbruch Fahrrad gefeiert haben!

Es war ein wunderschönes und erfolgreiches Fahrrad-Jahr mit und Euch Allen!!!

 

(Fotos: Michael Hammer und Diane Müller)